Immer im Einsatz - die Medienscouts der RSM

Seit dem Schuljahr 2014/15 engagieren sich Schüler und Schülerinnen der Jahrgänge 7-10 als Medienscouts für jüngere (Mit-)Schüler/innen im Bereich „Probleme bei der Nutzung sozialer Medien“, wie z.B. Cybermobbing. Eine Gruppe von meist 18 Schüler/innen ist hier aktiv, wobei die Älteren an die Jüngeren nach dem „Schneeballsystem“ alles Erlernte weitergeben, d.h. diese ausbilden. Zurzeit werden diese Medienscouts von einer Lehrerin, Frau Hölter, und einer Schulsozialarbeiterin, Frau Abbenhaus, angeleitet und begleitet.

Die AG Medienscouts ist aber nicht nur im Schulprogramm der RSM, sondern auch im AG-Bereich der Schule mit jeweils 2 Wochenstunden fest verankert. Die wöchentlichen Treffen finden in einem eigenen Gruppenraum, dem Medienscouts-Raum statt. Diesen Raum haben die Schüler/innen selbst neu gestaltet, damit sie sich dort auch wohlfühlen. Wie die anderen AGs sind die Medienscouts auf der Schulhomepage mit Bildern und informativen Texten vertreten.
Die Medienscouts sind vielfach im Einsatz:
 Sie gehen in die 5.Klassen der Schule und informieren dort die Schüler/innen spielerisch über die Gefahren des Internets.
 Sie informieren die 6.Klässler/innen in einem zweistündigen Seminar über den Umgang mit „fake News“.
 Sie organisieren zusammen mit dem Landesamt für Medien einen Informationsabend für die Eltern der 5. und 6. Klassen zum Thema „Internetgebrauch und –gefahren“.
 Sie bieten in Kooperation mit der Josefschule Menden und der Bischoff von Kettler Grundschule Projekte zum Thema Internetgefahren für die 4. Klassen an.
 Sie treffen sich jeden Mittwoch in der 7.und 8.Stunde u.a. zur Ausbildung, zur Besprechung der geplanten und durchgeführten Aktionen.
 Sie nehmen regelmäßig mit Frau Hölter und Frau Abbenhaus an Fortbildungen in Hemer und Iserlohn teil, wo sie lernen, wie sie mit den Betroffenen umzugehen haben und ihnen bei der Bewältigung ihrer Problemen helfen (z.B. Cybermobbing) können.
 Außerdem organisieren sie regelmäßig Informationsstände am Tag der offenen Tür der Schule und auch außerhalb von Schule z.B. beim Mendener Frühling.

Die Medienscouts sind eine Gruppe engagierter Schüler und Schülerinnen, die gerne weitere Schüler/Innen für ihre Arbeit begeistern möchten. Wer Lust hat Mitschüler/innen in Bezug auf Internet- und Handynutzung zu unterstützen, ist jeder Zeit willkommen.



















Film zum Thema Cybermobbing


Kamera&Schnitt: Nils Schlücking
Medienscouts
Wir, die Medienscouts, sind zurzeit 12 Schülerinnen der 9. Klassen und in der Medienscout-AG von Frau Windte und Frau Hölter. Wir lernen in der AG, wie wir Mitschülern und Mitschülerinnen helfen können, die Probleme mit Cybermobbing, Beleidigungen im Internet usw. haben. Einige von uns haben im letzten Schuljahr eine mehrtägige Fortbildung zum Thema "Medienscouts" besucht und dort Informationen erhalten über den richtigen Umgang mit dem Internet und dem Handy, Gefahren des Internets, den Datenschutz, Persönlichkeits- und Urheberrechten.

In unser AG haben wir bereits einen Projekttag für die fünften Klassen erarbeitet und durchgeführt, auf dem wir die Schüler/innen spielerisch auf den Handymissbrauch aufmerksam gemacht haben. Dies wollen wir auch im Schuljahr 2016/17 wiederholen.

Von Montag bis Freitag sind wir in der ersten großen Pause in unserem Arbeitsraum (A 0.03) anzutreffen, um euch, den Schülerinnen und Schülern der 5./6. Klassen z.B. bei Problemen mit Cybermobbing, bei Fragen zum Datenschutz zur Seite zu stehen.

Außerdem stehen wir allen Besuchern am "Tag der offenen Tür" in unserem Arbeitsraum (A 0.03) gerne zur Beantwortung von Fragen zum Thema "Internetgefahren und Cybermobbing" zur Verfügung.